Watussirinder

Die sehen soooo gewaltig aus - die Watussi-Rinder im Freigelände des Zoo Safaripark. Mit ihren ausladenden Hörnern, die eine Gesamtlänge von 2,60 Meter erreichen können, sind sie die imposantesten Tiere in der Stukenbrocker Steppe. Eine über 5000 Jahre alte Rinderrasse!

 
 

INFO

Watussi-Rinder sind eine Mischung aus altägyptischem Langhornrind und Zebu. Sie können bis zu 500 kg schwer werden und erreichen ein Höchstalter von 25 Jahren.

Doch sie sind die friedlichsten Bewohner des Zoo Safariparks — auch in Afrika sind diese Tiere domestiziert, werden als Haustiere gehalten. Ihren Namen haben sie vom Volksstamm der Watussis.

Das Watussirind oder Ankolerind ist eine Hausrindrasse in Ostafrika. Sie entstand durch Kreuzung von altägyptischen Langhornrindern mit Buckelrindern.

Watussirinder werden traditionell nicht geschlachtet, sie werden hauptsächlich gemolken. Diese Rinder waren und sind teilweise auch ein Zahlungsmittel in Afrika, ihr Wert steigt mit der Größe der Hörner. Dabei sind Spannweiten von 200 cm und Hornumfänge von 50 cm keine Seltenheit. Im Guinness-Buch der Rekorde steht Lurch, ein Watussiochse mit einem Hornumfang von 95,25 cm (gemessen am 6. Mai 2003). Leider steht da nicht, wie lang die Hörner von "Lurch" waren.