Kamele

Wenn jemand sagt, "du Kamel", dann ist das kein Schimpfwort. Unsere stolzen, großen, würdevollen Dromedare und Trampeltiere im Zoo Safaripark sind einfach liebenswert. Die "Wüstenschiffe" sind menschenfreundlich, und sie zeichnen sich durch ein beeindruckendes Sozial- und Herdenverhalten aus.

 
 

INFO

Kamele sind auf Wüstenrouten dem Auto deutlich überlegen. Als hervorragende Transporter tragen sie Lasten bis zu 150 kg an einem Tag bis zu 40 Kilometer weit, auf kurzen Strecken sogar bis zu 300 kg.

Zur zoologischen Familie der Kamele (Kameliden) gehören nicht nur Dromedare und Trampeltiere, sondern auch Lamas und Guanakos. Die einhöckrigen Dromedare und zweihöckrigen Trampeltiere dienen als Zug- und Packtiere und liefern fett- und proteinreiche Milch. Die „Wüstenschiffe“ sind in der Lage einen Wasserverlust von bis zu 30% ihres Gewichts zu überleben. Sie speichern übrigens keine Flüssigkeit, sondern Fettreserven in ihren Höckern.

Bis zu 40 km/h schnell kann ein Kamel rennen. In arabischen Ländern wie Saudi-Arabien veranstalten Menschen sogar Kamel-Rennen - wie in anderen Ländern Pferde-Rennen. In der Regel haben Kamele jedoch eher einen gemütlichen Gang drauf. Wie Giraffen laufen Kamele im Passgang: Sie setzen gleichzeitig beide Beine einer Körperseite nach vorn und im nächsten Schritt das Vorder- und Hinterbein der anderen Körperhälfte. So schaukeln sie sich vorwärts.